Powered by

Laufbahn

Hallo, mein Name ist Janina Falk und ich möchte euch zeigen, wie der Schwimmsport zu einem wesentlichen Teil meines Lebens wurde. Im Alter von acht Jahren habe ich begonnen, in einem Flossenschwimmverein für Nichtbehinderte schwimmen zu lernen. Nach den ersten Erfahrungen im Element Wasser war ich schnell so begeistert, dass ich von da an regelmäßig am Vereinstraining teilnahm. An einen Wettkampfstart oder gar an Titel und Rekorde habe ich zu dieser Zeit noch nicht gedacht – aber bald ergab eines das andere und mein Ehrgeiz im Schwimmbecken wurde mit Erfolgen belohnt.

2013 startete ich mit dem Training in einem Behindertenverein und meine ersten Wiener Meisterschaften standen an. Die stolze Ausbeute davon waren drei Wiener Meistertitel!

Im darauffolgenden Jahr ließ ich erstmals auch auf nationaler Ebene aufhorchen und wurde in Kapfenberg dreifache Österreichische Staatsmeisterin. In den nächsten Jahren wurde diese Sammlung durch weitere 12 Staatsmeistertitel ergänzt. Auch in den internationalen Becken schlugen meine Erfolge immer größere Wellen und auf den Sieg bei den European Para Youth Games im Jahr 2015 folgten ein Jahr später (2016) drei INAS Europameistertitel.

Neben einem hohen Maß an Disziplin, Ehrgeiz und Motivation sind für diese Erfolge auch viele Trainingsstunden nötig. Fünf Mal pro Woche steige ich derzeit ins Becken, einmal davon auch mit Flossen bei Finswimming SpeedFish. Ein weiteres Mal bin ich bei meinem Stammverein WAT im Wasser und seit 2015 trainiere ich dreimal pro Woche beim SC Diana, einen Schwimmverein für Nichtbehinderte, um mich in allen Schwimmstilen weiterzuentwickeln. 

Hauptsächlich konzentriere ich mich im Training auf die paralympischen Disziplinen 100m Brust, 100m Rücken, 200m Freistil und 200m Lagen. Ich genieße die herausfordernden Trainingsstunden und kann gar nicht genug davon bekommen, mich in „meinem Element“ auszupowern!

Das ist auch gut so, denn der Weg zu den Paralympics 2020 in Tokio ist noch weit und hart. Aber ich bin davon überzeugt, dass mich das Wasser dahin tragen wird.